joomla templates top joomla templates template joomla

Tag des Denkmals

Umfangreiches Programm im Museum Kuchl

Am Sonntag, dem 30. September, findet der österreichweite Tag des Denkmals statt. Unter dem heurigen Motto „Schätze teilen“ können in ganz Österreich Museen und Denkmäler kostenlos besucht werden. Bereits zum vierten Mal nimmt das Museum Kuchl an dieser Veranstaltung teil, da sich Nahe Kuchls ein besonders kulturhistorisch wertvolles Denkmal befindet - der Georgenberg.
Im Rahmen der Sonderausstellung „Worauf wir stehen – Funde aus Kuchl“ wird anlässlich des Tags des Denkmals ein umfangreiches Programm im Museum Kuchl und auf dem Georgenberg angeboten.

Die aktuellen Forschungen und die Besiedelungs- und Grabungsgeschichte in Kuchl sind Themenschwerpunkt der heurigen Sonderausstellung. Bereits seit der Jungsteinzeit ist der Georgenberg besiedelt. Kelten und Römer waren sich der strategischen Bedeutung des markanten Inselberges durchaus bewusst. Jahrtausende lang bildete der Georgenberg den Siedlungsschwerpunkt im Kuchler Tal und war religiöses Zentrum.

Die Kirche St. Georg wurde über der ersten frühchristlichen Kirche des Landes Salzburg erbaut. Diese frühchristliche Kirche in Cucullis wird in der Lebensbeschreibung des hl. Severin erwähnt.
Im Inneren der Kirche finden sich Spuren der frühchristlichen Kirche sowie eine bedeutende Ausstattung lokaler Künstler aus verschiedenen kunsthistorischen Epochen.

 

LogoTdD weiss rot final

Programm:

Museum von 10.00 bis 18.00 geöffnet
Freier Eintritt ins Museum und zu den nachfolgenden Programmpunkten. 

Führungen zur Sonderausstellung:
10.30h und 14.00h
Treffpunkt: Museum Kuchl

Führungen auf dem Georgenberg:
11.00h und 14.00h
Treffpunkt: Kirche auf dem Georgenberg
Dauer: ca. 90 Minuten, nur bei Schönwetter!

Führung Kirche St. Georg:
16.00h
Treffpunkt: Kirche auf dem Georgenberg
Dauer: ca. 60 Minuten

 

 

 

 

Kuchl in römischer Zeit

Gutshöfe, Gräberfelder, der Georgenberg und eine verschollene Straßenstation

Begleitend zur heurigen Sonderausstellung „Worauf wir stehen – Funde aus Kuchl“ des MuseumKuchl findet am Mittwoch, dem 19.9.2018 um 19.00h im Gasthof Goldene Stiege in Kuchl einDoppelvortrag mit Landesarchäologe Dr. Raimund Kastler und Dr. Felix Lang (Universität Salzburg) statt.

GEORGENBERG

Worauf wir stehen – Funde aus Kuchl

Ab 5. Mai ist im Museum Kuchl die Sonderausstellung „Worauf wir stehen – Funde aus Kuchl“ zu sehen. Die zahlreichen, und der Allgemeinheit großteils unbekannten, Grabungen, die seit 1876 im Kuchler Tal durchgeführt wurden, sowie die aktuellen Forschungen des Museumsvereins im Rahmen des  Projektes „Archäologie Georgenberg“ bilden die beiden Themenschwerpunkte.

Worauf wir stehen

Peter Hartl - TEMPONALE

Bildhauerarbeiten von Peter Hartl sind in einer Werkpräsentation im Museum Kuchl von 01.03.2018 bis 08.04.2018 zu sehen. Peter Hartl arbeitet seit vielen Jahren in Kuchl als Bildhauer. Vor gut einem Jahr übersiedelte er mit seiner Familie in einen über 300 Jahre alten Gutshof nach Kuchl und hat sich hier ein neues Atelier eingerichtet.

Peter Hartl